Verantwortung übernehmen als Unternehmensstrategie

Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Aspekt, der in jeder Unternehmensstrategie eingeplant werden muss. Es geht darum, als Unternehmen für seine Handlungen Verantwortung zu übernehmen. Das Managementtool CSR zieht sämtliche Auswirkungen in Betracht, die das Unternehmen mit seinen Aktivitäten auf die Umwelt, die Gesellschaft und die Ökonomie hat. Diverse internationale Referenzdokumente führen einige dieser Aspekte auf, wie etwa die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und die ILO-Grundsatzerklärung über Unternehmen und Sozialpolitik. Von fairen Praktiken und nachhaltigem Engagement über eine mitarbeiterfreundliche Personalpolitik bis hin zum Umweltschutz und Ressourcensparen werden die verschiedenen Bereiche der Verantwortung abgedeckt. Damit handelt es sich heute um ein besonders wichtiges Tool, über das Manager verfügen müssen, sodass auch Lehrgänge zu CSR angeboten werden. Je nach Branche, in der das Unternehmen tätig ist, sehen die Verantwortungen anders aus. Während einige Sektoren in erster Linie auf den Umweltschutz blicken müssen, ist für andere Unternehmen beispielsweise die soziale Verantwortung größer, da hier nur vergleichsweise wenige Tätigkeiten die Umwelt beeinflussen. Wieder anders sieht es für kleine Unternehmen mit einer festen Verbindung zum Ort aus. Wir wollen daher genauer auf die Thematik CSR eingehen und was diese für das Management von Unternehmen bedeutet.

Weltweite Wichtigkeit

Weltweite WichtigkeitWir befinden uns in einer vernetzten Welt, die schon lange nicht mehr auf nationalem, sondern schon längst auf globalem Level agiert. Der Unternehmenshauptsitz liegt in einer Stadt, die Fabriken befinden sich am anderen Ende der Welt und die Mitarbeiter sind über den gesamten Globus verstreut, je nachdem wo sich für das Unternehmen die passenden Talente finden lassen. Mit dem Agieren auf einem globalen Markt, heißt es auch, auf weltweiter Basis Verantwortung für seine Handlungen zu übernehmen. Indien schreitet auf diesem Gebiet aktuell voraus. Der Präsident des asiatischen Subkontinents Kovind ist davon überzeugt, dass CSR ein fester Bestandteil der indischen Unternehmenskultur sein muss. Wer in einer Gesellschaft für Profite agiert, hat dementsprechend auch seinen Beitrag am sozialen, ökologischen und ökonomischen Wachstum des Landes zu leisten. Daher wurde in Indien 2013 auch die National Corporate Social Responsibility eingeführt. Als erstes Land wurden hier CSR-Aufwendungen quantifiziert. Mit entsprechenden Richtlinien haben sich die Unternehmen Indiens beispielsweise an CSR-Vorgaben zu halten, um ihren Beitrag für das Land als Ganzes zu leisten. Inzwischen gibt es sogar bereits eine internationale CSR-Analyse von Unternehmen aus 120 Ländern weltweit. Im globalen Vergleich liegt Europa auf der Skala mit seinen CSR-Aufwendungen an erster Stelle. Deutschland macht sich ebenfalls mit seinen CSR-Bemühungen besonders gut. Generell lässt sich ein steigender CSR-Trend erkennen, da eine Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen weltweit spürbar ist. Man sieht also, dass CSR zunehmend an Bedeutung gewinnt.

In jeder Branche ist CSR ein Thema

CSR kann nur effektiv ausgeführt werden, wenn ein klarer Bezug zum eigenen Geschäftsfeld des Unternehmens besteht. Somit stellt es ein bedeutender Teil einer erfolgreichen Strategieumsetzung des Unternehmens dar und ist nicht als Extra-Disziplin zu betrachten. Folglich müssen CSR-Leistungen im Grundsatz in den Geschäftsaktivitäten verankert sein, sodass an jeder Stelle des Betriebs Verantwortung übernommen wird. Diese sieht je nach Sektor und Größe des Unternehmens anders aus. Der Getränkehersteller Coca-Cola beispielsweise sieht seine Möglichkeiten darin, sich insbesondere bei der Produktion besonders fair zu verhalten. Mit der Initiative 5by20 unterstützen sie in den Produktionsländern Frauen auf dem Weg zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit. So können sie mit ihrer globalen Wertschöpfungskette etwas erreichen. In Deutschland werden zudem 97 % aller Coca-Cola-Verpackungen in Form von Pfand zurückgeführt und erneut befüllt, sodass die Colaflaschen nicht verschwendet und Ressourcen so geschont werden. Für Dienstleister aus der Entertainmentbranche sehen die Verantwortungen jedoch häufig anders aus. So sind die Auswirkungen auf die Umwelt vor allem im Online-Bereich in der Regel viel geringer. Aus diesem Grund steht beispielsweise beim Online Casino 888 die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und Kunden an erster Stelle. Mit entsprechenden Programmen, mit denen Nutzer selbst ihr Spielverhalten analysieren können, wird der Spielerschutz sichergestellt. Supporttools umfassen beispielsweise ein Selbstausschlussprogramm sowie die Möglichkeit, einen eigenen Höchstbetrag für Einzahlungen festzulegen. Mit einem solch umfangreichen Spielerschutz hat das Online Casino so bereits Auszeichnungen erhalten. Für Kleidungshersteller wie Adidas liegt ein wichtiges Augenmerk im Rahmen des CSR in erster Linie bei einer nachhaltigen Beschaffungskette. Bei der Wahl der Materialien und der Art der Verarbeitung wird auf die Umweltauswirkungen geachtet. Dünnere und leichtere Materialien reduzieren den Abfall, der Verzicht auf Plastik verringert unter anderem den CO2-Ausstoß und die Eliminierung des Wasserverbrauchs beim Färben spart nicht nur Ressourcen, sondern auch die Verwendung von Chemikalien. Mit ihren Produkten will der Sportbekleidungshersteller dadurch sowohl den Käufern als auch der Umwelt etwas Gutes tun.

Die Vorteile der Umsetzung von CSR

Zahlreiche Gründe sprechen für die Umsetzung von CSR-Maßnahmen für das Unternehmen. Neben den positiven Auswirkungen auf die Umwelt und Gesellschaft ist CSR heute auch integraler Wettbewerbsfaktor zur Sicherung des Unternehmenserfolgs. Die Menschen werden sich heute in Bezug auf Verantwortung und Nachhaltigkeit immer bewusster und legen zunehmend Wert darauf. Konsumenten entscheiden sich eher für nachhaltig produzierte Güter und fair agierende Unternehmen, an die sie glauben und denen sie vertrauen. Wer sich auf diesem Gebiet verstärkt einsetzt, kann sich damit ein besseres Image verschaffen, das den Kunden anspricht und Transparenz und Loyalität schafft. Wer auf CSR verzichtet, geht in der heutigen Zeit ein großes Risiko ein, auf Ablehnung beim Kunden zu treffen und negative Auswirkungen auf den Erfolg zu verbuchen. Doch nicht nur die Verbraucher legen Wert auf die soziale Verantwortung eines Unternehmens, sondern auch die Mitarbeiter. Diese sind eher willig und motiviert, ihr Bestes zu geben, wenn sie auch privat an das Ziel und die Prinzipien ihres Unternehmens glauben und sich in der Arbeit gut und fair behandelt fühlen. Dies schafft nicht nur eine höhere Leistungsfähigkeit und Motivation seitens der Mitarbeiter, sondern fördert auch eine langfristige Bindung an das Unternehmen.

Corporate Social Responsibility umfasst die Verantwortung, die ein Unternehmen für die Auswirkungen ihres wirtschaftlichen Handelns auf die Umwelt, die Gesellschaft und die Wirtschaft übernimmt. In der heutigen Zeit des wachsenden Bewusstseins gegenüber der Nachhaltigkeit seitens der Kunden und Mitarbeiter ist sie bereits ein integraler Teil der Unternehmensstrategie. Je nach Branche des Unternehmens ergreift die CSR unterschiedliche Maßnahmen, um ihren sozialen, ökologischen und ökonomischen Beitrag zu leisten und Verantwortung zu übernehmen. In einer derartig globalen Welt, in der Unternehmen agieren, wird CSR auch auf weltweiter Ebene immer wichtiger. Wer sich gegen die Einführung von nachhaltigen Maßnahmen entscheidet, schadet seinem eigenen Image und riskiert, auf Ablehnung zu stoßen. Für unternehmerischen Erfolg ist CSR heute daher nicht zu vernachlässigen.

Autor: Redaktion

Werbung

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here