trendstudien

Die Koblenzer Baulig Consulting GmbH macht es vor: Sie hat ihre Unternehmensberatung als rein virtuelle Dienstleistung aufgestellt. Das Erfolgsmodell kommt aus dem boomenden Coaching-Bereich und lässt sich auf viele Unternehmen übertragen, die in der Lage sind, ihre Dienstleistungen zu digitalisieren. Die Vorteile liegen auf der Hand: Während Unternehmer die Beratungsleistungen zu jederzeit kostengünstig in Anspruch nehmen können, erlaubt die Standardisierung der Services eine hohe Skalierung der Beratungsleistung für den Anbieter.

Die Coronakrise hat erhebliche Auswirkungen auf Geschäftsmodelle und Vertriebsprozesse deutscher Unternehmen. Die veränderten Rahmenbedingungen erfordern vor allem eine starke Digitalkompetenz. Wenn der physische Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern unmöglich ist, bieten sich die digitalen Kanäle an. Doch mit Online-Geschäftsmodellen und einer komplett digitalen Auftragsabwicklung tun sich viele Unternehmen noch immer schwer. So gesehen ist die Krise eine Chance, um sich mit digitalen Angeboten vom Wettbewerb abzuheben und für die Zukunft aufzustellen. Unternehmer sollten prüfen, welche Dienstleistungen und Services sich online abbilden lassen. Die hohe Skalierbarkeit von Online-Angeboten lässt die Umsatzzahlen schnell wachsen, wenn gewisse Erfolgsfaktoren berücksichtigt werden. Auch der eigene Vertriebsprozess kann von der Digitalisierung profitieren. Denn digitale Verkaufsgespräche sind auch nach dem Lockdown effizienter als physische Termine. Bei der erfolgreichen Umsetzung dieser Maßnahmen benötigen gerade Mittelständler häufig beratende, praxisorientierte Unterstützung – und die gibt heutzutage ebenfalls digital.

Milliardenmarkt E-Learning & Coaching zeigt, wie es funktioniert

Der boomende Coaching-Markt zeichnet vor, welche Entwicklung der digitalisierten Unternehmensberatung noch bevorsteht. Was früher in Trainings und Seminaren angeboten wurde – zu hohen Preisen aufgrund von Nebenkosten wie Locationmiete oder Reisekosten – findet inzwischen weitgehend online statt. Die Pandemie gab dieser Branche zusätzlichen Aufschwung. Ob Yoga, Sport, Ernährungsberatung oder berufliche Weiterbildung – alles, was online funktioniert, hat Hochkonjunktur. Durch das skalierbare Geschäft sind die Angebote für den einzelnen Kunden vergleichsweise günstig und für die Anbieter trotzdem hochprofitabel. Bereits 2018 erreichte der E-Learning-Markt in Deutschland einen Umsatz von einer Milliarde Euro, der sich bis Ende 2021 nach Expertenaussagen verdreifachen wird. Kunden profitieren durch bezahlbare Beratung zu festen Preisen und tausendfach erprobte, nachweislich erfolgreiche Vorgehensweisen.

Digitalisierung nicht als Notlösung, sondern als Geschäftsmodell

Aus den eigenen Erfahrungen und Erfolgen heraus hat sich Baulig Consulting auf Selbstständige und mittelständische Unternehmen spezialisiert, die ihre Dienstleistungen durch Digitalisierung skalieren möchten. Andreas und Markus Baulig haben eine komplett digitale Unternehmensberatung aufgebaut – vermutlich die erste in Deutschland. Sie beraten ihre Kunden zu 98 Prozent virtuell. Dazu gehören Consulting-Video-Calls, ein ausgezeichnetes E-Learning-Programm sowie individueller Live-Support über digitale Kanäle. Ihre Kunden profitieren von hundertfach erprobten Best Practices, einem Austausch mit anderen Unternehmern und Unternehmerinnen auf Augenhöhe und vor allem einer zeit- und ortsunabhängigen Beratung, die immer verfügbar ist.

Die innovativen Gründer sind sicher, dass sich digitale Beratung zum Massenmarkt entwickeln wird. Dabei können Mittelständler von der orts- und zeitunabhängigen Expertise sowie der niedrigen Kostenstruktur besonders profitieren – um ihr eigenes Business fit für die digitale Zukunft zu machen.

Hier gibt es ein Whitepaper zum Thema zum Download:

https://www.bauligconsulting.de/whitepaper

Über Baulig Consulting

Baulig Consulting ist die erste digitale Unternehmensberatung in Deutschland, die mittelständische Kunden in den Bereichen Umsatzsteigerung und Vertrieb mit Fokus auf digitale Absatzwege berät. Seit der Gründung im Jahr 2016 wurden 4.000 Kunden via Online-Trainings und Consulting-Video-Calls zu erprobten, standardisierten Lösungen beraten und in der Umsetzung begleitet. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro.

Quelle: Presseportal.de

Aussender: Trend-Studien

Unter der Rubrik "Trend-Studien" werden von der Weiterbildungsmarkt.net-Redaktion interessante aktuelle Studien von verschiedenen Aussendern zusammengetragen. Die Meldungen wurden vom jeweiligen Aussender zur Verfügung gestellt. Die Inhaltliche Verantwortung trägt das Unternehmen, von dem die Meldung stammt.

Werbung