Newsticker

Bei einem Kongress der DGSF und von ifsm reflektieren die unterschiedlichsten Berufsgruppen, die mit und für Menschen arbeiten, welche Auswirkungen die aktuellen gesellschaftlichen Megatrends und -themen auf ihre Arbeit haben.

„Quo vadis – Systemisches Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung?“ So lautet der Titel eines Kongresses, den die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm) am 29. Juni im Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) veranstalten. Dort diskutieren die unterschiedlichsten Berufsgruppen, die in Profit- und Non-Profit-Organisationen mit und für Menschen arbeiten, gemeinsam, unter anderem über die Fragen:


  • Inwieweit beeinflussen beziehungsweise verändern solche Megatrends wie Digitalisierung und Globalisierung sowie solche politischen Themen wie Flüchtlingsströme und Ressourcenknappheit die Gesellschaft und Arbeitswelt?

  • Welche Auswirkungen haben sie auf das systemische Coaching sowie die Supervision und Organisationsentwicklung?

  • Welche Anforderungen ergeben sich daraus von Seiten der Klienten, Organisationen und Unternehmen?

  • Entstehen in diesem Kontext neue Denk- und Verhaltenstabus, also „No gos“ und verändern sich hierdurch die „Spielregeln“?

Eingeladen an dem eintägigen Kongress teilzunehmen, sind neben (Personal-)Managern sowie Personal- und Organisationsentwicklern unter anderem Berater, Coaches und Supervisoren, die für Profit- und Non-Projekt-Organisationen arbeiten.

Der eintägige Kongress ist als BarCamp, also eine Art Open-Space-Veranstaltung organisiert. Das heißt, zu Beginn der Veranstaltung erfolgt nach einer kurzen Einstimmung mit den Teilnehmern die Planung der Agenda anhand der Beitragsvorschläge der teilnehmenden Personen. Danach nimmt jeder an den ihn interessierenden Sessions teil, um dort in Kleingruppen das betreffende Thema zu bearbeiten. Deren Arbeitsergebnisse werden zum Schluss nochmals im Plenum zusammengetragen.

Die Teilnahme an dem Kongress „Quo vadis – Systemisches Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung?“ am 29. Juni im Klostergut Besselich in Urbar kostet ab 01. Januar 2016 120 Euro zzgl. MwSt.(für DGSF-Mitglieder 100 Euro zzgl. MwSt.). Frühbucher zahlen bis zum 31. Dezember 2015 nur 85 Euro zzgl. MwSt. (DGSF-Mitglieder nur 65 Euro zzgl. MwSt.). Weitere Infos über den Kongress finden Interessierte auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com). Dort können sie sich auch online anmelden.

Aussender: ifsm – Institut für Sales & Marketingberatung

News-Ticker

Aussender: News-Ticker

Meldungen, die unter der Rubrik "News-Ticker" veröffentlicht werden, sind keine redaktionellen Inhalte der Weiterbildungsmarkt.net-Redaktion. Die Meldungen wurden vom jeweiligen Aussender zur Verfügung gestellt. Die Inhaltliche Verantwortung trägt das Unternehmen, von dem die Meldung stammt.

Werbung