FernFH

FernFH Geschäftsführer Mag. (FH) Axel Jungwirth ernennt auf Empfehlung des Kollegiums der Ferdinand Porsche FernFH die Lehrenden Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. DDr. Gerald Quirchmayr (56) und Mag. Thomas Schweinschwaller (47) in Würdigung ihrer Leistungen an der FernFH in Lehre, Wissenschaft und Forschung zum Prof. (FH). Beide haben alle in der Satzung der FernFH festgeschriebenen Anforderungen zur Professoren-Ernennung in hohem Ausmaß erfüllt, so das eindeutige und übereinstimmende Ergebnis des Gutachtens des zuständigen Arbeitsausschusses nach dem Hearing.

Es war eine eindeutige und übereinstimmende Empfehlung, die das Kollegium der Ferdinand Porsche FernFH nach eingehender Prüfung und einem Hearing durch den zuständigen Arbeitsausschuss an den Erhalter der FernFH ausgesprochen hat: Die externen Lehrenden Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. DDr. Gerald Quirchmayr und Mag. Thomas Schweinschwaller erfüllen alle Voraussetzungen zur Verleihung des Titels Prof. (FH). Deshalb wurden sie von FernFH-Geschäftsführer Mag. (FH) Axel Jungwirth, MEng, AKKM am 10. Jänner in feierlichem Rahmen zum Prof. (FH) ernannt. „Die Verleihung des Professoren-Titels ist eine Wertschätzung der von Gerald Quirchmayr und Thomas Schweinschwaller erbrachten wissenschaftlichen und lehrdidaktischen Leistungen“, betonte Jungwirth, „sie bringen mit ihrer großen Erfahrung in ihrem jeweiligen Bereich eine umfassende Expertise in den Lehr- und Forschungsbetrieb unserer Studiengänge ein.“

Gerald Quirchmayr, der in Vöcklabruck, OÖ, geboren ist, hat an der Johannes Kepler Universität in Linz in Informatik und Rechtswissenschaften promoviert und 2000 als Universitätsprofessor an die Universität Wien berufen. Derzeit wirkt er dort als stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe Multimedia Information Systems . Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Informationssystemen in Wirtschaft und Regierungen mit besonderem Fokus auf Security, Applikationen und rechtlichen Fragen. Zuvor war er u.a. an der Johannes Kepler Universität Linz, der Karl-Franzens-Universität Graz und der Universität Hamburg tätig. Darüber hinaus wirkt er seit 2002 als Adjunct Professor an der School of Information Technology and Mathematical Sciences der University of South Australia.

Seine internationale Erfahrung bringt er seit 2009 an der FernFH im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik ein. „Mit meiner Tätigkeit an der Ferdinand Porsche FernFH möchte ich Berufstätige unterstützen, die sonst nicht die Möglichkeit hätten ein Studium zu absolvieren.“, betont Quirchmayr beim entgegennehmen seiner Urkunde.

Der in Steyr, OÖ, geborene Thomas Schweinschwaller hat an der Universität Wien Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Wirtschaftspsychologie studiert.

Er ist als Gesundheits- bzw. Arbeits- und Klinischer Psychologe, Berater, Coach und Trainer sowie als Unternehmensberater in den Bereichen Führungskräfte-, Organisations-, Qualitäts- und Teamentwicklung sowie Projektmanagement in Wien tätig.  Seit 2010 hält er einen Lehrauftrag an der Ferdinand Porsche FernFH im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie. „Thomas Schweinschwaller bringt neben akademischen Kompetenzen auch ein breites Wissen aus der Praxis ein. Es ist ein Glücksfall für die FernFH, dass er sich neben seiner beruflichen Tätigkeit auch der Wissenschaft und Forschung widmet.“ betonte Martin Staudinger, Kollegiumsleiter der FernFH, in seiner Laudatio für Schweinschwaller.

Über die Ferdinand Porsche FernFH

Die Ferdinand Porsche FernFH ist Österreichs einzige Fern-Fachhochschule. Sie ist eine hundertprozentige Tochterorganisation der FernFH Management & Service GmbH und wurde 2006 gegründet. Durch innovative Lern- und Lehrformen im Bereich Distance Learning übernimmt die FernFH eine Vorreiterrolle beim Thema Fernstudium in Österreich. Alle fünf bundesfinanzierten Studiengänge sind durch die AQ Austria, die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, akkreditiert. 2016 wurde die FernFH nach internationalen Standards durch die Evaluierungsagentur evalag Baden-Württemberg zertifiziert. Die Ferdinand Porsche FernFH hebt bei den Fernstudiengängen die gesetzlichen Studiengebühren von 363,36 Euro pro Semester zzgl. ÖH-Beitrag ein. Darüber hinaus bietet die FernFH, mit dem „NPO-Management Basic“ und „Evaluation im Gesundheits-, Sozial und Bildungsbereich“, zwei Lehrgänge zur Weiterbildung an. Mit dem MBA-Programm „International Corporate Social Responsibility Management“ wird das Weiterbildungsportfolio ab Wintersemester 2019 zusätzlich erweitert. Weitere Studiengänge und Lehrgänge befinden sich in Vorbereitung.

Ferdinand Porsche FernFH

Aussender: Ferdinand Porsche FernFH

Die Ferdinand Porsche FernFH vereint seit 2006 moderne Medien und Methoden mit den sozialen Aspekten der Face-to-Face-Kombination zum Blended Learning. Die Kombination aus Präsenzveranstaltungen und Fernstudienphasen ermöglicht ein zeit- und ortsunabhängiges Studieren und schafft ein Gleichgewicht zwischen Studien und Berufs-Alltag. Insgesamt vier Studiengänge – Wirtschaftsinformatik Bachelor und Master sowie Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelor und Master – vermitteln wirtschaftliches Wissen am Puls der Zeit.

Werbung