Wettbewerb, Globalisierung, internationale Kooperationen und Projekte wirken sich direkt auf die Auslastung und Belastung Ihrer Mitarbeiter/-innen. Eine permanente Erreichbarkeit durch Smartphone und E-Mails erzeugt Leistungsdruck, in weiterer Folge Stress. Wie jemand damit umgeht, ist individuell unterschiedlich, abhängig von der Persönlichkeit, sowie dem beruflichen und persönlichen Umfeld. Was können Unternehmen tun, um Mitarbeiter/-innen zu fördern, zu entlasten und zu motivieren?

  • Berücksichtigen Sie Diversität im Unternehmen!
    Frauen und Männer stehen vor den gleichen beruflichen Herausforderungen, doch sind die Strategien für dem Umgang mit Belastungen unterschiedlich. Männer bauenB. beim Laufen oder beim Squash Stress ab, Frauen lieber beispielsweise bei Yoga oder Pilates.
  • Finden Sie die beruflichen Stressfaktoren Ihrer Mitarbeiter/-innen!
    Sind es zu häufige Dienstreisen, oder eine Doppelbelastung durch Familie und Kinder? Ist es die permanente Erreichbarkeit, auch an Wochenenden? Sind es bürokratische Entscheidungswege oder Unzufriedenheit im Team?
  • Kennen Sie die Einflussfaktoren auf Gesundheit und Wohlbefinden!
    Das Alter, die Anzahl der Kinder, der Familienstand, der kulturelle Hintergrund, sowie die damit auch verbundene soziale Akzeptanz der beruflichen Herausforderungen wirken auf die individuellen Möglichkeiten der Stressbewältigung.
  • Investieren Sie in „wert“-volle Mitarbeiter-Bindungsmaßnahmen!
    Gesundheit und Wohlbefinden sind starke Werte in Österreich. Um Ihre Mitarbeiter/-innen zu fördern und zu motivieren, überlegen Sie passende Maßnahmen. Prävention reduziert Fluktuation im Unternehmen, steigert die Leistungsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit und schützt so vor höheren Kosten im Personalmanagement.
  • Betrachten Sie Ihre Mitarbeiter/-innen als wertvollste Ressource!
    Mitarbeiter/-innen sind die wertvollste Ressource eines Unternehmens – ob EPU, KMU oder internationaler Konzern. Unterstützen Sie diese z. Bsp. durch klare und einfache Prozesse, durch ein effizientes Reisemanagement bei Dienstreisen. Bieten Sie flexible Arbeitsbedingungen an, wie z. Bsp. autonome Arbeitszeitplanung, Tele-Working oder Home Office.
  • Stärken Sie Ihre Mitarbeiter/-innen durch Weiterbildung und Coaching!
    Programme zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden sind beliebt. In Workshops zu Selbst- und Zeitmanagement werden Stressfaktoren identifiziert und Strategien zum Umgang damit erarbeitet. In individuellen Coachings kann für jeden Mitarbeiter ein passendes Programm erarbeitet werden.
  • Nutzen Sie die Supervision zur Identifizierung und Reduzierung von Stressfaktoren!
    In der Supervision können „Blind Spots“ erkannt werden. Wo fehlt Kommunikation? Welche Prozesse können optimiert werden? Gibt es Konflikte innerhalb von Teams? In der Supervision werden neue Perspektiven und Lösungsmöglichkeiten für den beruflichen Alltag erarbeitet, so dass es zu einer Entlastung für alle Beteiligten kommt.

Seelisches und körperliches Wohlbefinden in Wechselwirkung zu Leistungsorientierung und Pflichtbewusstsein

Unsere Gesundheit, unser seelisches und körperliches Wohlbefinden steht in Wechselwirkung zu Leistungsorientierung und Pflichtbewusstsein – unsere täglichen Pflichten und Aufgaben. Ziel ist es eine Balance zu schaffen, denn beide Seiten wirken sich auf die Qualität unserer Beziehungen aus, und auch auf unsere innere Einstellung sowie unser Denken. Kommt es zu einer Überforderung, beruflich oder auch privat, suchen wir nach einem Sinn, einer Erklärung oder Lösung:

  • Warum tue ich das?
  • Weshalb kann ich nicht NEIN sagen?
  • Wie kann ich mit Erwartungen besser umgehen?
  • Was kann ich ändern, damit es besser wird?

Entlastungen schaffen durch einen objektiven Blick von „außen“

Berufliche Belastungen, Krisen und Konflikte wirken sich direkt auf die Work-Life-Balance aus und können im Burn-out enden. Es ist wichtig im Arbeitsprozess Entlastung zu schaffen. Die Supervision ist eine Maßnahme dazu. Das Ziel der Supervision ist es, einen Weg aus dem Chaos oder einer Krise zu finden. Der Fokus liegt auf Umständen, die im Arbeitsprozess für den/die einzelne Mitarbeiter/-in oder das gesamte Team hinderlich sind.

Work-Life-Balance gestalten durch den effektiven Umgang mit Energieräubern

Work-Life-Balance ist Energiemanagement. Energieräuber sind in der Kommunikation und im Arbeitsprozess zu finden. Mit einem Blick von „außen“ können Maßnahmen gestaltet werden, die die Arbeitseffizienz und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter/-innen fördern, sowie die Kommunikation effektiv gestalten. Es ist die Aufgabe der Unternehmen, Strategien zu entwickeln, die eine Entschleunigung im beruflichen Alltag ermöglichen, sowie ein Bewusstsein für Entspannungs- und Ruhepausen bilden. Betrachten Sie Work-Life-Balance als ein wesentliches Element Ihrer Unternehmenskultur, um Mitarbeiter/-innen, die wertvollste Ressource eines Unternehmens, langfristig zu binden. Zufriedenheit im Unternehmen wirkt sich direkt auf den geschäftlichen Erfolg aus!

Über die Autorin:

waltraud-kernWaltraud Kern ist Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, ausgebildete Supervisorin und von der Österreichischen Weiterbildungsakademie (WBA) als Erwachsenenbildnerin zertifiziert. Zurzeit absolviert sie gerade das Fachspezifikum für Systemische Familientherapie. Sie blickt auf über 25 Jahre Berufserfahrung zurück, mit den Schwerpunkten Vertrieb und Verkauf, Personalentwicklung und Training.

Weitere Informationen über Waltraud Kern

Werbung

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here