Qualifikation

Die Aussage: „…jede Branche ist nur so gut, so gut ihre Mitarbeiter trainiert sind!“ können am besten diejenigen bestätigen, die über die Dienstleistungen entweder hoch erfreut oder zutiefst betrübt sind – nämlich die Gäste.
Meine langjährigen Erfahrungen im „People Business“  und gastronomischen Dienstleistungen bestätigen, dass „learning by doing“ gepaart mit zeitgemäßen „Tools“ noch immer den größten Einfluss auf die einzelnen Arbeitsabläufe hat.

Innovation und Qualifikation

Die Aussage:„…ohne Qualifikation keine Innovation, ohne Kreativität keine Wettbewerbsfähigkeit!“ hat heute ein ganz besonderes Gewicht. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter hat im Kopf ein „hidden potential of creativity and innovation“, das nur darauf „wartet“, entdeckt, geführt, gefördert, gefordert und durch Leistung bestätigt zu werden. Ohne Innovation gibt es keine Wettbewerbsfähigkeit, keine kontinuierliche Weiterentwicklung zur Sicherung des Betriebs und des individuellen Arbeitsplatzes und somit der sozialen Sicherheit.

Weiterbildung als Qualitätsmerkmal des Betriebs

Aus meiner Sicht ist wegen des engen Zusammenhangs von Qualifikation und Innovation, die arbeitsplatznahe Weiterbildung eines der wichtigsten Kapitel in der Mitarbeiterführung und Mitarbeiterentwicklung. Das theoretische und praktische Können, der wirtschaftliche Sachverstand, die Kreativität, die Eigeninitiative, das Verantwortungsbewusstsein auf dem individuellen Arbeitsplatzt, die Fähigkeit, diszipliniert und ergebnisorientiert zusammenzuarbeiten, sind die Bausteine des Erfolgs für den Betrieb. Das Potential steckt in den Köpfen und liegt in den Händen der Mitarbeiter. Die Qualität der Weiterbildung, die Vielfalt der Wissensvermittlung ist deshalb von entscheidender Bedeutung für die Zukunftschancen des jeweiligen Betriebs, der einzelnen Marktsegmente und Branchen. Investitionen in Weiterbildung sind Investitionen in unsere Zukunft und müssen als solche von allen Verantwortlichen mit höchster Priorität gehandhabt werden.

Struktureller Wandel der Arbeitswelt

Das gestiegene Anspruchsdenken der Gäste, der tägliche „Kampf“ um die Loyalität der Kunden und die  betriebswirtschaftlichen Erwartungshaltungen des Managements, haben den Küchenalltag nachhaltig verändert. Um dem Wohle der Gäste aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen, zum Fortbestand und Weiterentwicklung des Betriebs mit Bedacht auf Wertschöpfung und Nachhaltigkeit und zur Zufriedenheit der Mitarbeiter, gerecht zu werden, bedarf es aber eines entsprechenden betriebsspezifischen Trainings, um die USPs des Angebotes herauszuarbeiten und durch interaktive Kommunikation intelligent zu verkaufen.

In der Sprache des Zeitgeistes: Performance Best Practices auf höchstem Niveau.

Der Gast von heute hat klare Vorstellungen bezüglich:

  • Exzellente Speisenqualität
  • Große Produktvielfalt und kreative Abwechslung
  • Gutes Preis– Leistungsverhältnis
  • Geringe Wartezeiten – mehr Zeit für Spaß und Unterhaltung
  • Flexible Essenszeiten

Gäste- und Kundenzufriedenheit mit NUVOS 360°

Der Spagat zwischen der Bedürfnisbefriedigung der Gäste/Kunden, traditioneller Kochkunst, moderner Gartechnik  und betriebswirtschaftlichen Kriterien ist für Küchenmanager eine  echte Herausforderung.  Auf der Basis der kreativen und innovativen Trainingsmethode NOVUS 360° gelingt es gemeinsam alle Mitarbeiter im Team zu Spitzenleistungen zu motivieren.

Wissenstransfer am Arbeitsplatz

Die demographische Entwicklung insgesamt und deren Auswirkung insbesondere in Bezug auf der Suche nach Mitarbeitern, den „Human Ressources“  wird eine gewisse Neuorientierung vom Management verlangen. Nicht nur, dass uns weniger Jugendliche für die duale Ausbildung zur Verfügung stehen (werden), müssen den interessierten zukünftigen Mitarbeitern, Quereinsteigern usw. mit entsprechenden Modellen, die Schönheiten der unterschiedlichen Arbeitswelten neu vermittelt werden.

Zeit für Know-how

Die Geschwindigkeit der Veränderungen ist enorm. Was gestern noch gut war, muss heute schon nicht mehr stimmen. Die Informationsflut über neue Garmethoden, neue Gerätetechnologien, neue Systeme, neue Anwendungstechniken, neue Management- und Führungsmethoden verändert das Arbeitsfeld und die Arbeitsumwelt. Das Zurechtfinden kostet Zeit.

Die fehlende Zeit für externe, intensive Seminare und Schulungen wird zum Manko.

Aber wie kommt dann das so dringend benötigte Wissen ins Haus?

Der erfahrene Trainer kann mit Flexibilität punkten: Er/sie kommt direkt zu Ihnen und zu Ihren Mitarbeitern. Alle Verantwortlichen werden in einem klar definierten Zeitrahmen auf den gleichen Wissensstand gebracht. Das am Arbeitsplatz erworbene neu erworbene „Gewusst wie“ kann sofort erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden. Dieser Prozess der Qualifizierung und  Weiterbildung, „training on the job“ und „coaching on the spot“ reduziert nicht nur die Kosten, sondern erhöht die Qualität aller Mitarbeiter zum gleichen Zeitpunkt.

Die neue Performance der Dienstleistungen wird vom Gast mit allen 5 Sinnen praktisch, sichtbar, erlebbar und spürbar wahr genommen. Der immaterielle und materielle Mehr-Wert ist Teil von Win3.

Die American Society for Training & Development ASTD hat in einer Studie festgestellt, dass die meisten Mitarbeiter ihre Erfahrungen sammeln:

  • ca. 35 % direkt am Arbeitsplatz
  • ca. 10 % durch betriebsspezifische Trainings
  • ca. 18 % während der Interaktionen mit Kollegen
  • ca. 10 % durch Mentoring und Coaching von Führungskräften
  • ca.   5 % durchs Internet

Dieses Ergebnis unterstreicht die Wichtigkeit der kontinuierlichen Qualifizierungsmaßnahmen am individuellen Arbeitsplatz.

Der Erfolg beginnt im Kopf.

Die konsequent angewandte Formel M + T + M + Z = E ist der Baustein für  den Erfolg in der Wertschöpfungskette und garantiert die Nachhaltigkeit. Die verantwortlichen Mitarbeiter sind trainiert, die Technik ist funktionsfähig, das Material ist auf die Gäste abgestimmt und die Zeit für die einzelnen Arbeitsschritte festgelegt und auf die einzelnen Posten umgesetzt. Damit die Kontinuität der weiteren Entwicklung gewährleistet ist, findet eine weiterführenden Kommunikation und intensiver Erfahrungsaustausch statt. Praktische Workshops zu aktuellen Themen und periodische Kontrollen garantieren die hohe Qualität der Dienstleistungen,
zum Wohle der Gäste, der Kunden, der Besucher,  des Betriebs, des Management
und der Mitarbeiter.

Die Praxisbezogene Lernsituation mit einem überdurchschnittlichen Maß an didaktischer Qualität, ermöglicht es dem kreativen Trainer durch pragmatische Methoden, Systematik, Korrekturen, Einfühlungsvermögen und Kontrolle, die   Mitarbeiter auf dem Weg zu Bestleistungen zu begleiten. Die spezielle Motivation schlägt sich in der Gäste/Kunden/ Besucher relevanten Best Performance nieder.
Die positiven Rückmeldungen und das messbares Ergebnis führen zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Über den Autor:

Josef Meringer CMC & Akkreditierter WirtschaftsTrainer

 Als Lektor für Gastro-Technologie im Berufsbegleitenden Studium zum Akad. Kulinarik Manager, FH Wien Tourismus, und als Master of Culinary Education (I.C.A) gibt er sein umfangreiches Spezialwissen und praktischen Erfahrungen in Trainings und Workshops weiter.

Weitere Informationen über Josef Meringer

Werbung

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here