Vernetzte Welt - Leben und Arbeiten im Ausland

Wer liebt es nicht, zu reisen? Der Gedanke an nteressante Städte, verschiedene Kulturen und neue Bekanntschaften lässt das Herz des Reiselustigen höher schlagen. Manchmal möchte man am liebsten das ganze Jahr lang über auf Entdeckungstour gehen. Doch wer sagt eigentlich, dass das nicht möglich ist? Es gibt Berufe, die es erlauben, kreativ tätig zu sein und gleichzeitig an den schönsten Orten der Welt zu leben. So ist es möglich, neue Sprachen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. 

Mit dem Laptop verreisen

Mit dem Laptop verreisenEine Möglichkeit ist es, einen Beruf auszuüben, bei dem von zu Hause aus gearbeitet werden kann. Inzwischen ist es nicht mehr ungewöhnlich, online zu arbeiten ohne an einen physischen Standort gebunden zu sein. Das erlaubt oft mehr Flexibilität und auch mehr Selbstständigkeit. Im Internet lernt man schnell, sich zu vernetzen und mit neuen Auftraggebern in Kontakt zu treten. Die Plattform Linkedin ist dafür sehr gut geeignet. heutzutage ist die Vielfalt der digitale Berufe schier unendlich: Übersetzung, Journalismus, Blogging, Grafikdesign und IT gehören zu den Bereichen mit großem Home Office-Potential. Auch der Kundendienst vieler Unternehmen erfolgt immer öfter online.

Berufe, die es erlauben, im Ausland zu leben und zu arbeiten

Das Auswärtige Amt bietet viele interessante und anregende Arbeitsstellen. Die Hauptzentrale befindet sich in Berlin, eine weitere Stelle gibt es in Bonn und 230 Standorte weltweit. Es gibt eine ganze Reihe an Jobmöglichkeiten, die hier wahrgenommen werden können. Vom Fremdsprachenassistenten bis hin zum höheren Dienst. Darüber hinaus werden Praktiken und Referendariatsstellen angeboten. Bei der Fremdsprachenassistenz geht es vor allem um Kommunikation. Es werden organisatorische und sprachliche Aufgaben ausgeführt und Englischkenntnisse sowie die einer weiteren Fremdsprache sollten vorhanden sein. Bei dieser Tätigkeit muss man sich darauf einstellen, etwa alle drei Jahre den Standort zu wechseln. Das kann also bedeuten, dass man regelmäßig in verschiedenen Klimazonen und auf verschiedenen Kontinenten arbeitet. Weitere Informationen auch zu anderen Berufen gibt es auf der Website des Auswärtigen Amts.

Paris, Rom, Rio de Janeiro oder lieber Malta?

Verbringen Sie Ihren Urlaub schon seit Jahren am gleichen Ort und kennen sich dort bei den Sehenswürdigkeiten sehr gut aus? Dann könnten Sie sich als Reiseführer bewerben. Mitarbeiter für  Touren, die sich an deutschsprachige Touristen richten, werden regelmäßig gesucht. Wieder andere Stellenangebote erlauben es, nicht nur zu verreisen, sondern sich auch gleichzeitig für die Umwelt einzusetzen. Menschenrechts-Organisationen wie Amnesty International oder Umweltschutzunternehmen wie Greenpeace sind da eine gute Anlaufstelle. Dabei werden oft internationale Kampagnen ausgeführt. Auch andere Unternehmen setzen sich für gute Zwecke ein. Beispielsweise hat der Glücksspielanbieter Mr Green, der in Malta reguliert ist, eine Initiative gestartet, die für einen sauberen Ozean sorgen soll. Das Unternehmen hat sich einem Forschungsteam angeschlossen, um die Strände von Malta zu säubern und für mehr Aufklärung bei der Bestimmung der Hauptproblemzonen fur den Müll im Wasser zu sorgen. So kann nicht nur im sonnigen Malta gearbeitet, sondern auch ein positiver Beitrag geleistet werden. Das Online-Casino von Mr Green ist das größte Unternehmen der Mr Green-Gruppe und bietet eine große Vielfalt an Spielautomaten und Tischspielen wie Roulette oder Poker.

Im Zeitalter der Digitalisierung gibt es zahlreiche Optionen, im Ausland beruflich erfolgeich zu sein. Natürlich sollte man sich vorher genau über das jeweilige Land und dessen Arbeitsbedingungen informieren.

Autor: Redaktion

Werbung

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar:

Please enter your comment!
Please enter your name here